Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeit

Durch die gesetzliche Rentenversicherung des Landwirts (Landwirtschaftliche Alterskasse) wird im Falle der Berufsunfähigkeit keine Leistung erbracht! Hier muss der Landwirt (und auch die Landfrau) eigene Vorsorge treffen.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung kann entweder als eigenständiger Vertrag, oder als Zusatz zur Risiko- , Kapitallebensversicherung oder zu Rentenversicherung abgeschlossen werden. Es ist die Höhe der Rente, der Mindestgrad der Berufsunfähigkeit (in der Regel ab 50%) sowie Versicherungs- und Leistungsdauer festzulegen. Die Höhe der Rente ist vom persönlichen Umfeld abhängig, so z.B. ob auch andere Einkommensarten ohne die Ausübung des Berufes erzielt werden können (z.B. Vermietung/Verpachtung). Die Versicherungs- und Leistungsdauer ist an die realistische Lebensplanung anzupassen (z.B. wann ist die mögliche Hofnachfolge der nächsten Generation?). In der Regel sollte jedoch die Berufsunfähigkeitsversicherung mindestens bis zum 60. Lebensjahr vorhanden sein.

Fordern Sie Ihr Angebot zur Berufsunfähigkeitsversicherung an.